Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Rat(t)atouille - Ein Kessel Buntes » Öffentlicher Bereich » Kinder, Kinder » Die Jugend von heute über die Jugend von heute » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
copernica copernica ist weiblich
Rattus terrae (Landratte)




Dabei seit: 14.12.2003
Beiträge: 554
Herkunft: Lüneburger Heide
Dein Motto: Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sie ein Borstentier daran wetzt

Bewertung:

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.412.036
Nächster Level: 3.609.430
197.394 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg


Die Jugend von heute über die Jugend von heute Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Tina, meine Tochter, kam heute kopfschüttelnd zu mir.

Im Nachbardorf hat sie auf ein paar Jugendliche ihres Alters getroffen, die sie auch aus früheren Zeiten kannte. Sie war entsetzt über deren sprachliche Ausdrucksweise und Gebärden - monierte die scheinbar mangelnde Bildung.

Auf die Idee, über meinesgleichen so zu urteilen, wäre ich damals im Traum nicht gekommen, aber wahrscheinlich fehlte mir seinerzeit auch der Anlass. Für mich ist Tinas Reaktion ein deutliches Zeichen dafür, wie sehr die Schere der sozialen Gesellschaft schon auseinandergeklappt ist.

__________________
File Grüße,
Gabi


Der Fisch Fasch mit dem weißen A*sch <°)))) ><

23.01.2008 23:22 copernica ist offline Email an copernica senden Homepage von copernica Beiträge von copernica suchen Nehmen Sie copernica in Ihre Freundesliste auf
Natas
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schere der sozialen Gesellschaft? Na ja, man sollte auch vergleichen, welchen Umgang Deine Tochter mit den Medien hat und welchen die anderen Dorfkinder haben.

Vielleicht schaut Deine Tochter ja kein Volksverdummungsfernsehen. Und vielleicht steht Deine Tochter auch nicht auf Bushido und andere Vertreter jener "Musik"-Szene, die nur Türkendeutsch sprechen.

25.01.2008 21:46
bam
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Grüß Euch!

Ei - gleich 3 Generationen mit mir.
Holen wir noch Wolfgang in's Boot - dann sind es 4, wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob es dann nicht 5 wären, weil es dazwischen noch eine gibt.

Wobei, wenn ich Nachbars Sohn auch noch dazu nehme sind es 6 und eine Tante meiner Mutter wäre Nummer 7.

Und hinunter habe ich das jetzt noch gar nicht betrachtet.
Beginnend mit Stufe 1 und dann sanft übergehend, obwohl ein 5 und 14-Jähriger wieder eine Neue darstellt.
Au Mann ...
Wieviele Generationen haben wir nun?

Ganz liebe Grüße
bam

P.S.
Mir lehrte man früher immer 3 - aber das stimmt ja gar nicht ;-)

25.01.2008 22:08
Natas
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

bam ist off topic Zunge raus

25.01.2008 22:13
bam
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Arne,

bin ich nicht!
Ich wollte das Umschreiben und zum Nachdenken anregen lassen ;-)
Stell dir deine Jugendjahre vor.
Warst du Rebell oder Waserl?
Wie hast du dich weiterentwickelt?

Für mich ist Gabis Beitrag hinsichtlich ihrer Tochter erfreulich, denn das Mädel fängt selbst zu denken an - egal in welche Richtung - Hauptsache selbständig!

LG bam

25.01.2008 22:17
Natas
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Waserl? Ich kenn nur Wasa. Aber ich war nienicht ein Knäckebrot. Der Rebell war ich schon recht früh - klein Arne hat sich nie was von Autoritätspersonen sagen lassen, die ihre Autorität nicht von Natur aus hatten, sondern sie erzwingen mussten.

25.01.2008 22:54
bam
Gast


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich war bis 12 ein Waserl (sehr zurückhaltend, teilweise scheu, nicht im Vordergrund stehen wollend).
Mit 13, 14 ging in der Schule die Post ab - Mann, was hatten wir da Alles angestellt.
Mit 15 war ich ruhiger, mit 16 riss ich aus, mit 18 maturierte ich dennoch und meine Eltern haben diesen ganzen Affenzirkus auch überlebt ;-)

Jaja, ich könnte viel erzählen, aber jetzt geht es um die Jugend ;-)

LG bam


P.S.
Eine böse Geschichte, welche nicht zum Nachahmen gedacht ist:

Frau Professor Stix hielt Geografieunterricht ab.
Sie etwas drullig und komplett verstört, präsentierte Dias.
Wir natürlich ein böses Pack!
Auf jedem ihrer Bilder war der rote Rucksack zu sehen, damit man lt. ihrer Aussage Größenvergleiche hätte - ein Stein neben dem Anderen ;-)

So geschah es, dass wir einen angesagten Diavortrag, weiß der Kuckuck von wo zu sehen bekamen sollten.
Ein Viererteam, welches heute sicher nicht namentlich erwähnt werden möchte (Mini Wallner, Harry Reithofer - ja der von Ö3, Reini Tösch und meine Wenigkeit) schmiedete den Plan, von außen die Klassentüren abzusperren (dafür wurde zuvor dem Deutschprofessor der Schlüssel "abgenommen").

Was geschah:
Die große Pause wurde eingeläutet, 15 Minuten frei und niemand kam aus dem Zimmer.
Herbert meinte, dass Martin ein perfekter Kletterer sei und so schnell konnte Mrs. Stix nicht gucken, hatten die Jungs ihren Schlüsselbund.

Als sie zu Zweit am Fenstersims verschwanden fiel unsere Professorin um.
Es handelte sich nur um Bruchteile von Sekunden, dass die Professorin in der Nachbarklasse die Patschen streckte, als die Beiden vor den Fenstern standen ;-)
Auch deren Klassenzimmer war abgesperrt ...

Boah - danach war was los ;-)
Die Schule war im Umbruch ... ;-)

LG bam

P.S.

Vielleicht habt ihr eine gute Schulgeschichte ... ;-)
Eine hätte ich noch - 3. Klasse Volkschule ...

25.01.2008 23:01
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:


Powered by Burning Board 2.0.2 © 2001-2011 WoltLab GbR
Kontakt zum Boardmaster